Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kommunalwahl 2020

13. September

Über 800.000 wahlberechtigt

Am Sonntag, 13. September 2020, werden in Nordrhein-Westfalen nach bisheriger Planung die Kommunalwahlen stattfinden. Dazu gehören die Oberbürgermeister-Wahl, die Wahl des Stadtrates und der Bezirksvertretungen. Am gleichen Tag werden in einem anderen Verfahren mit einer späteren Auszählung auch die Wahlen zu den nordrhein-westfälischen Integrationsräten durchgeführt.

Für die Kommunalwahl in den Wahllokalen und im Briefwahlzentrum werden wieder auf verschiedenen Wegen 8.600 Stimmzähler und Wahlhelfer gesucht. Dazu startet die Stadt Köln in diesen Tagen eine Werbekampagne. im Internet sind alle Informationen, auch über das sogenannte “Erfrischungsgeld” zu finden, und es können direkt Bewerbungen abgegeben werden. Da bei der Kommunalwahl das Wahlalter auf 16 Jahre abgesenkt wurde, können sich auch schon die 16jährigen zur Wahlauszählung melden.

Zahlen, Daten, Fakten zur Kommunal- und Integrationsratswahl am 13. September 2020

Gewählt werden:

  1. die Vertreterinnen und Vertreter des Rates der Stadt Köln für die Dauer von fünf Jahren. Der Rat der Stadt Köln hat 90 Mitglieder.
  2. die Oberbürgermeisterin / der Oberbürgermeister für die Dauer von fünf Jahren.
  3. die Mitglieder der Bezirksvertretungen in den neun Stadtbezirken für die Dauer von fünf Jahren. Die Bezirksvertretungen haben jeweils 19 Mitglieder
  4. 22 von 33 Mitgliedern des Integrationsrates für die Dauer der Wahlperiode des Rates (fünf Jahre)

Wahlverfahren:

Bei der Wahl des Rates hat jede Wählerin bzw. jeder Wähler eine Stimme, mit der gleichzeitig eine Wahlbezirksbewerberin bzw. ein Wahlbezirksbewerber und die Reserveliste der Partei oder Wählergruppe gewählt werden, für die die Wahlbezirksbewerberin bzw. der Wahlbezirksbewerber aufgestellt ist.

Bei der Wahl der Bezirksvertretung handelt es sich um eine reine Listenwahl, bei der jede Wählerin und jeder Wähler ebenfalls eine Stimme hat. Die Oberbürgermeisterin bzw. der Oberbürgermeister wird durch Mehrheitswahl bestimmt; auch hier besitzt jede Wählerin bzw. jeder Wähler eine Stimme. Bei der Integrationsratswahl hat jede Wählerin bzw. jeder Wähler eine Stimme, mit der Einzel- oder Listenbewerber gewählt werden.